womit darf ich Euch weiter helfen ...

Alle News findet Ihr auf meiner Facebookseite  „IRS – Das Integrale Reitsystem“

 

Reitunterricht

 

Bei mir wird Reitunterricht integral gestaltet und individuell angepasst. Zur Auswahl stehen Einzelunterricht, Unterricht in kleinen Gruppen oder auch als Lehrgang über mehrere Tage.

 

Reitunterricht beginnt bereits mit entsprechendem Hintergrundwissen über die Geschichte und die Grundbedürfnisse des Pferdes. Der sichere Umgang und das Vertrauen zum Pferd sind ebenfalls wichtige Grundvoraussetzungen die es zu lehren gilt. Über den Weg des Fühlens und Verstehens gelingt die Harmonie und Leichtigkeit zwischen Reiter und Pferd. Das Verstehen um die Wichtigkeit der wahren Balance auf dem Pferd ist mir eine  echte Herzensangelegenheit. Auch hierbei spielt das Alter und die Ausbildungsklasse des Reiters keine Rolle. Gemeinsam gestalten wir ein solides Fundament und lassen Dich weiter wachsen, sowohl mit dem eigenen Pferd als auch mit unseren LEHRpferden.

 

Da ich als Ausbilder über die Zusatzqualifikationen „Reiten als Gesundheitssport“ und „Reiten als Sport für Menschen mit Behinderung“ verfüge, sind auch Reiter mit bedingt gesundheitlichen Beeinträchtigungen herzlich willkommen.

 

 

Ausbildung, Beritt u. Korrektur des Pferdes

 

Im besten Falle beginnt gute Pferdeausbildung lange bevor das Pferd den Reiter trägt, vom Boden aus und an der Hand. Ein auf diesem Wege solide und gesund ausgebildetes Pferd wird freudig und kooperativ mitarbeiten und kann sich so gemeinsam mit seinem Reiter weiter entwickeln.

 

Aus den verschiedensten Gründen haben unsere Pferde häufig diesen Pfad verlassen und so erfahren sie dann oft Dinge, die ihnen nicht gut tun. Leider kommt dies mindestens genau so häufig vor, wie die wünschenswerte solide und gesunde Pferdeausbildung. Doch kein Pferd kommt böse und unwillig zur Welt. Hier bei uns erhält jedes Pferd eine Chance, seinen Pfad (wieder) zu finden. Auch Pferde mit tierärztlich abgeklärtem Handicap haben oft eine gute Chance in ihrem Rahmen noch etwas tun zu dürfen. Hier gilt es eine für das Pferd passende und nicht überfordernde Aufgabe zu finden. Mit dem Hintergrundwissen als Pferdephysiotherapeut bezüglich Anatomie, Neurologie und Biomechanik biete ich Hilfe bei der individuellen und präzisen Ausbildung eines jeden Pferdes in allen Alters- und Ausbildungsklassen.

Die Pferdebesitzer werden unbedingt in die Ausbildung des Pferdes mit einbezogen und entsprechende Trainingspläne mit an die Hand gegeben. Nur so gelingt später ein gutes Miteinander. Freudig mitarbeitende Pferde und zufriedene Pferdebesitzer sind mein Ziel.

 

Bodenarbeit

 

Bodenarbeit kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden und dient in erster Linie der Abwechslung, Beweglichkeit und vor allem der Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Ein junges Pferd lernt zunächst vom Boden aus die ersten Stimmhilfen und Körpersignale und wie es sich in einen guten Rhythmus finden darf.

 

Auch sehr schreckhafte Pferde können auf diesem Weg an ungewöhnliche Situationen herangeführt  werden und lernen so dem Menschen zu vertrauen. Auch dient sie dem Zweck der Verbesserung der Beweglichkeit, zum gezielten Aufbau der Muskulatur und zur Gymnastizierung des Pferdes. Eine sorgfältig durchgeführte Bodenarbeit mit Hilfe von Longe, Doppellonge, Trainingsseil oder Langzügel lässt das Pferd später auch unter dem Sattel besser verstehen und feiner in seinen Hilfen werden. Auch hier wird die Bodenarbeit je nach Bedarf und Ausbildungsstand des Pferdes angepasst und kann im Einzelunterricht in kleinen Gruppen oder auch als Lehrgang über mehrere Tage angeboten werden. Bei mir wird dieses spezielle Thema auch als „Horse-Handling“ angeboten. Dazu gehört später u.a. auch die Freiarbeit ohne jegliche Hilfsmittel.

 

 

Pferdephysiotherapie

 

Auch im Pferdesport ist die Physiotherapie schon lange nicht mehr wegzudenken. In erster Linie dient sie der Unterstützung der tierärztlichen Versorgung. Der Pferdephysiotherapeut arbeitet im Bereich der Vorbeugung, der Rehabilitation, der Begleitung im Leistungssport sowie in der Behandlung von Leistungs- und Bewegungseinschränkungen.

 

Pferde die mir anvertraut werden, weil sie ausgebildet bzw. korrigiert werden müssen, zeigen in den meisten Fällen physische und manchmal auch psychische Auffälligkeiten.

Um dem Pferd in der Ausbildung zu 100% gerecht werden zu können, war es mein Wunsch mehr Einblick in die Anatomie, Biomechanik und Neurologie zu gewinnen, um so dem Pferd und auch seinem Besitzer Hilfestellung leisten zu können, bei besserer Beweglichkeit wieder Freude am Miteinander zu bekommen. 

 

Dieser Bereich macht mir sehr viel Freude, weil ich erfahren durfte wie dankbar das Pferd kleinste Veränderungen durch gezielte Behandlungen annimmt und wie schnell sich eine Verbesserung unter dem Sattel zeigen kann. Auch die richtige Beurteilung der Pferde-Ausrüstung, wie ein richtig sitzender Sattel und ein korrekt angepasstes Gebiss, ist enorm wichtig für ein gutes Miteinander. Auch hier können kleinste Veränderungen und Korrekturen eine schnelle Verbesserung des Wohlbefindens eines Pferdes (und in der Folge  auch die des Reiters) bewirken. Vorab zur Information: Ein Vorwärts-Abwärts-Reiten bei dem das Pferd seine Energie in den Boden verliert wird bei mir aus gutem Grund nicht praktiziert! Fragen hierzu beantworte ich gerne persönlich!

 

Pferde die mir anvertraut werden, durchlaufen zunächst entweder einen physiotherapeutischen Eingangscheck oder eine fachgerechte Exterieurbeurteilung. Darüber hinaus betreue ich in Einzelfällen auch Pferde an externen Höfen mit Hilfe von verschiedenen Therapiemöglichkeiten. Dies wird individuell mit dem Pferdebesitzer abgestimmt. Der Preis richtet sich hier nach erforderlichem bzw. gewünschtem Aufwand.

 

 

Hilfe beim Pferde (ver-)kauf

 

Gerne biete ich meine Hilfe an und halte Ausschau nach dem geeigneten Pferd. Eine entsprechende Betreuung auch über den Pferdekauf hinaus gehört natürlich dazu und dauert so lange wie notwendig.

 

Grundsätzlich rate ich meinen Reitschülern so lange wie möglich auf vielen verschiedenen und gut ausgebildeten LEHRpferden zu lernen. Auf diesem Weg lernt man sich auf die verschiedenen Pferdecharakter einzustellen und die erforderlichen Hilfen korrekt und fein zum richtigen Zeitpunkt anzuwenden. Später dann hat man seinen Pferdetypen gefunden. Erst dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen um sich mit einem „Fachmann“, der einem

entsprechend beratend und neutral zur Seite steht, auf den Weg zu machen um seinen Freund fürs Leben zu finden. Es nutzt einem das schönste Pferd nichts, wenn die Chemie nicht stimmt und es nicht passt. Hierbei gibt es einige wichtige Details zu beachten.

Treffe ich allerdings auf Pferd/Mensch Konstellationen die Probleme miteinander haben, gilt es zunächst herauszufinden, ob diese mit Hilfe von Korrekturmaßnahmen zu beheben sind. Manchmal ist es jedoch leider so, dass es einfach nicht passt und auch nicht passend gemacht werden kann. In diesem Fall muss für beide eine gute Lösung gefunden werden.

Das heißt, für das Pferd den geeigneten Menschen mit der richten Aufgabe finden und für den Menschen den passenden Pferdetyp. Auch hierbei biete ich gerne meine Hilfe an und betreue so lange wie es dauert. Gelegentlich haben wir auch ein oder mehrere gute Verkaufs-Pferde im Bestand, die wir gerne – sofern es sich ergibt - in allerbeste und entsprechend erfahrene Hände weitervermitteln.

 

 

Train the Trainer

 

Auch dieser Bereich ist mir ein großes Anliegen. Leider ist nicht in jedem Pferdebetrieb ein entsprechend ausgebildeter Trainer beschäftigt. Oft entscheiden sich Betriebe auch aus Kostengründen dafür, weniger qualifizierte (aber nicht unbedingt weniger talentierte) Pferdemenschen mit dem Reitunterricht zu beauftragen.  Ich möchte an dieser Stelle klar stellen, dass ich Trainer-Qualifikationen und entsprechende Fortbildungen für richtig und wichtig halte. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung weiß ich jedoch auch, dass die Realität an der Reitschulfront anders aussieht, auch deshalb da

der Begriff „Reitlehrer“ als solches nicht geschützt ist.

 

Es gehört sicherlich mehr dazu, als nur das selbst im Unterricht erlernte weiterzugeben. Jeder der Reitunterricht erteilt, hat eine Verantwortung für Mensch und Tier und sollte gewillt sein, sich entsprechend zu schulen. Auch versicherungstechnische Hintergründe spielen hier eine große Rolle. Hier möchte ich mit meiner langjährigen Erfahrung als Ausbilder ansetzen und werde gerne etwas von meinem Wissen weitergeben bzw. bei Problemen und Fragen gerne als Mentor mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gemeinsam analysieren wir den Bedarf und überlegen welches Programm für den jeweiligen Betrieb Sinn macht. Ich gebe Tipps für guten und altersgerechten Reitunterricht, liefere Ideen und Themen für spannenden Theorieunterricht, sodass am Ende die vorhandenen Reitschüler mehr mitnehmen und gerne wieder kommen. Diese Fortbildung kann ausschließlich als  2-tägiges Seminar stattfinden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) Christiane Smeets, irs.horse

Anrufen

E-Mail

Anfahrt